Element 1Menü

"Die wahre Seele der Toskana"

Vom erloschenen Vulkanberg zu den Welterbestätten des "Orcia Tal"

Zurück
weiterempfehlen Reise weiterempfehlen
merken Reise merken
Bestimmt kennen Sie Florenz, Pisa und Lucca, aber kennen Sie auch die „wahre Seele“ der Toskana? Das in der südlichen Toskana am Vulkanberg Monte Amiata gelegene „Orcia Tal“ lockt mit Zypressenreihen, auf Hügel thronenden mittelalterlichen Burgen und Landgüter – ein wahres Bilderbuchpanorama. In fast jedem Toskana Kalender findet sich ein Foto aus dieser Region. Sie können sicher sein, wir zeigen Ihnen mit Montalcino, Bagno Vignoni und den Tuffsteindörfern echte Geheimtipps!
  • Fahrt im reise plus Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung
  • 2 x Hotelübernachtung Raum Gardasee
  • 4 x Übernachtung im 4-Sterne „Grand Hotel Impero“
  • 6 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen 3-Gang Menü
  • Besuch Siena
  • Ausflug „Sant´Antimo, Montalcino & der denkende Olivenbaum“ inkl.:
    • Besichtigung der Zisterne des „denkenden“ Olivenbaums
    • Olivenölverkostung
  • Ausflug „Die Tuffsteindörfer“
  • Ausflug „Weltkulturerbe Orcia-Tal“
  • alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung
1. Tag: Der Gardasee

Im Laufe des Tages bequeme Anreise in den Raum Gardasee zur Zwischenübernachtung.

2. Tag: Herzlich Willkommen – Chianti & Wein

Zwischen Florenz und Siena liegen die sanften Hügel des Chianti, die wohl bekannteste Weinregion Italiens.

Die sanfte Hügellandschaft mit Schlössern und Weinhängen, die durch Zypressenalleen miteinander verbunden sind, sind der Inbegriff der Toskana. Die Etrusker gaben diesem Gebiet auf Grund seines reichhaltigen Wasservorrats, den Namen „clante", was Wasser bedeutet. Am Nachmittag erreichen Sie mit Castel del Piano Ihren Urlaubsort für die nächsten Tage.

3. Tag: Sant´Antimo, Montalcino & der „denkende“ Olivenbaum

Am Vormittag lockt die Abtei Sant´Antimo zur Besichtigung. Einst eines der wohlhabendsten und mächtigsten Klöster der Toskana. Die Klosterkirche aus Travertin ist ein Meisterwerk der toskanischen Romantik.

Nur wenige Kilometer entfernt erreichen Sie Montalcino. Wussten Sie, dass hier einer der besten Rotweine der Welt angebaut wird? Die klimatischen Bedingungen und der nährstoffreiche Boden eignen sich hervorragend für den Anbau des Brunello. Auch architektonisch hat die 5000 Einwohner zählende Stadt einiges zu bieten, darunter die imposante Burg aus dem 14. Jahrhundert. Die kleinen, engen Gassen des Zentrums werden von der alten Stadtmauer umschlossen. Ein eindrucksvolles Erlebnis rundet den Tag ab: Sie treten ein in eine alte Zisterne und blicken nach oben, zu den Wurzeln des auf dem darüberlegenden Platz wachsenden Olivenbaums- weltweit einzigartig! Der Olivenbaum nährt sich auf eine sehr ungewöhnliche Weise und seine Wurzeln sind mit Sensoren versehen, welche die „Gedanken“ des Baumes aufzeichnen. In einer alten dreistöckigen Olivenölmühle sind Sie anschließend zur Olivenölprobe eingeladen.

4. Tag: Die Tuffsteindörfer: Sorano, Pitigliano & Sovana

Entlang der toskanischen Hügellandschaft gelangen Sie in die Landschaft der Alta Maremma, eine fast unentdeckte Region. Hier war das Stammland der Etrusker, jenes Volkes, das noch vor den Römern die erste Hochkultur in Italien hervorbrachte. Die malerischen Dörfer Sorano, Pitigliano und Sovana bilden ein Dreieck in dieser geschichtsträchtigen Landschaft und sind unsere Ziele für den heutigen Tag. Zunächst entdecken Sie Sovana. Die Stadt gleicht einem Freilichtmuseum. Postkartenmotive auch in Pitigliano – der mittelalterliche Stadtkern scheint wie aus dem Felsen gewachsen und besteht aus ineinander verschachtelten, in den Tuffsteinwänden hinein gebauten Häusern, Keller und Höhlen. Genießen Sie die einzigartige Stimmung und stöbern Sie in den kleinen Läden der Altstadt, mit Kunstgewerbe, typischen Lebensmitteln und Wein. Auch in Sorano ist der weiche Tuff-Fels unter der Stadt ringsherum wie Käse durchlöchert. Die vor über 3000 Jahren angelegten Grabstätten wurden im Laufe der Jahrhunderte als Taubenschläge, Ställe und sogar Wohnhöhlen genutzt.

5. Tag: Bilderbuchpanorama: Weltkulturerbe Val D´Orcia

Sanfte Hügel, bedeckt von einer reichen Vegetation wie Weinreben, Olivenhainen, Zypressen, Buchen und Kastanienbäumen, die von antiken, in der Landschaft verteilten Bauten unterbrochen werden – bestimmt auch für Sie das typische Bild der Toskana. Das Val D´Orcia ist ein Meisterwerk der Natur aber auch das Ergebnis und das Zeugnis des Einflusses der Menschen, die in dieser Region gelebt haben. Pienza scheint wie ein Juwel, eingebettet in dieser wunderschönen Landschaft. Papst Pius II entschied sich, seine Residenz außerhalb von Rom nicht in einer Stadt zu bauen, sondern die Stadt um seine Residenz herum. Es gibt eine Vielzahl von Bauwerken, die von diesem einzigartigen Plan zeugen: der Papstpalast, der Bischofspalast und der Dom. Der Besuch von zwei weiteren kleinen Städtchen bietet sich am Nachmittag an – das ummauerte San Quirico und Bagno Vignoni, ein Ort wie aus dem Märchenbuch. Mittelpunkt des Ortes, gesäumt von Cafés und Restaurants, ist das große Thermalbecken, das bereits die Etrusker und Römer nutzten.

6. Tag: Siena & Gardasee

Auf unserem Weg zum Gardasee, bietet sich ein Aufenthalt in Siena geradezu an. Bereits im frühen Mittelalter erlebte die Stadt ihre Glanzzeiten. Die historische Altstadt zählt zum UNESCO-Welterbe. Besonders beeindruckend ist der aus weißem und schwarzem Marmor errichtete Dom. Der ganze Stolz der Bürger ist die Piazza del Campo, auf der alljährlich das historische Pferderennen „Palio delle Contrade“ ausgetragen wird. Der Platz ist Mittelpunkt der Stadt und zählt zu dem schönsten Italien.

7. Tag: „Arrivederci“ - Heimreise

Am Abend Rückkunft in Ihren Wohnorten. Ein schönes Reiseerlebnis geht zu Ende.

Das 4-Sterne Hotel „Grand Hotel Impero“ liegt am Fuße des erloschenen Vulkans Monte Amiata und nur wenige Gehminuten vom Städtchen Castel del Piano entfernt. Das renovierte Hotel verfügt über 35 Zimmer mit LCD- Fernseher, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar und Safe. Außerdem steht Ihnen ein Außenpool und kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen zur Verfügung.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str
  • Fahrt im reise plus Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung
  • 2 x Hotelübernachtung Raum Gardasee
  • 4 x Übernachtung im 4-Sterne „Grand Hotel Impero“
  • 6 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen 3-Gang Menü
  • Besuch Siena
  • Ausflug „Sant´Antimo, Montalcino & der denkende Olivenbaum“ inkl.:
    • Besichtigung der Zisterne des „denkenden“ Olivenbaums
    • Olivenölverkostung
  • Ausflug „Die Tuffsteindörfer“
  • Ausflug „Weltkulturerbe Orcia-Tal“
  • alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung
1. Tag: Der Gardasee

Im Laufe des Tages bequeme Anreise in den Raum Gardasee zur Zwischenübernachtung.

2. Tag: Herzlich Willkommen – Chianti & Wein

Zwischen Florenz und Siena liegen die sanften Hügel des Chianti, die wohl bekannteste Weinregion Italiens.

Die sanfte Hügellandschaft mit Schlössern und Weinhängen, die durch Zypressenalleen miteinander verbunden sind, sind der Inbegriff der Toskana. Die Etrusker gaben diesem Gebiet auf Grund seines reichhaltigen Wasservorrats, den Namen „clante", was Wasser bedeutet. Am Nachmittag erreichen Sie mit Castel del Piano Ihren Urlaubsort für die nächsten Tage.

3. Tag: Sant´Antimo, Montalcino & der „denkende“ Olivenbaum

Am Vormittag lockt die Abtei Sant´Antimo zur Besichtigung. Einst eines der wohlhabendsten und mächtigsten Klöster der Toskana. Die Klosterkirche aus Travertin ist ein Meisterwerk der toskanischen Romantik.

Nur wenige Kilometer entfernt erreichen Sie Montalcino. Wussten Sie, dass hier einer der besten Rotweine der Welt angebaut wird? Die klimatischen Bedingungen und der nährstoffreiche Boden eignen sich hervorragend für den Anbau des Brunello. Auch architektonisch hat die 5000 Einwohner zählende Stadt einiges zu bieten, darunter die imposante Burg aus dem 14. Jahrhundert. Die kleinen, engen Gassen des Zentrums werden von der alten Stadtmauer umschlossen. Ein eindrucksvolles Erlebnis rundet den Tag ab: Sie treten ein in eine alte Zisterne und blicken nach oben, zu den Wurzeln des auf dem darüberlegenden Platz wachsenden Olivenbaums- weltweit einzigartig! Der Olivenbaum nährt sich auf eine sehr ungewöhnliche Weise und seine Wurzeln sind mit Sensoren versehen, welche die „Gedanken“ des Baumes aufzeichnen. In einer alten dreistöckigen Olivenölmühle sind Sie anschließend zur Olivenölprobe eingeladen.

4. Tag: Die Tuffsteindörfer: Sorano, Pitigliano & Sovana

Entlang der toskanischen Hügellandschaft gelangen Sie in die Landschaft der Alta Maremma, eine fast unentdeckte Region. Hier war das Stammland der Etrusker, jenes Volkes, das noch vor den Römern die erste Hochkultur in Italien hervorbrachte. Die malerischen Dörfer Sorano, Pitigliano und Sovana bilden ein Dreieck in dieser geschichtsträchtigen Landschaft und sind unsere Ziele für den heutigen Tag. Zunächst entdecken Sie Sovana. Die Stadt gleicht einem Freilichtmuseum. Postkartenmotive auch in Pitigliano – der mittelalterliche Stadtkern scheint wie aus dem Felsen gewachsen und besteht aus ineinander verschachtelten, in den Tuffsteinwänden hinein gebauten Häusern, Keller und Höhlen. Genießen Sie die einzigartige Stimmung und stöbern Sie in den kleinen Läden der Altstadt, mit Kunstgewerbe, typischen Lebensmitteln und Wein. Auch in Sorano ist der weiche Tuff-Fels unter der Stadt ringsherum wie Käse durchlöchert. Die vor über 3000 Jahren angelegten Grabstätten wurden im Laufe der Jahrhunderte als Taubenschläge, Ställe und sogar Wohnhöhlen genutzt.

5. Tag: Bilderbuchpanorama: Weltkulturerbe Val D´Orcia

Sanfte Hügel, bedeckt von einer reichen Vegetation wie Weinreben, Olivenhainen, Zypressen, Buchen und Kastanienbäumen, die von antiken, in der Landschaft verteilten Bauten unterbrochen werden – bestimmt auch für Sie das typische Bild der Toskana. Das Val D´Orcia ist ein Meisterwerk der Natur aber auch das Ergebnis und das Zeugnis des Einflusses der Menschen, die in dieser Region gelebt haben. Pienza scheint wie ein Juwel, eingebettet in dieser wunderschönen Landschaft. Papst Pius II entschied sich, seine Residenz außerhalb von Rom nicht in einer Stadt zu bauen, sondern die Stadt um seine Residenz herum. Es gibt eine Vielzahl von Bauwerken, die von diesem einzigartigen Plan zeugen: der Papstpalast, der Bischofspalast und der Dom. Der Besuch von zwei weiteren kleinen Städtchen bietet sich am Nachmittag an – das ummauerte San Quirico und Bagno Vignoni, ein Ort wie aus dem Märchenbuch. Mittelpunkt des Ortes, gesäumt von Cafés und Restaurants, ist das große Thermalbecken, das bereits die Etrusker und Römer nutzten.

6. Tag: Siena & Gardasee

Auf unserem Weg zum Gardasee, bietet sich ein Aufenthalt in Siena geradezu an. Bereits im frühen Mittelalter erlebte die Stadt ihre Glanzzeiten. Die historische Altstadt zählt zum UNESCO-Welterbe. Besonders beeindruckend ist der aus weißem und schwarzem Marmor errichtete Dom. Der ganze Stolz der Bürger ist die Piazza del Campo, auf der alljährlich das historische Pferderennen „Palio delle Contrade“ ausgetragen wird. Der Platz ist Mittelpunkt der Stadt und zählt zu dem schönsten Italien.

7. Tag: „Arrivederci“ - Heimreise

Am Abend Rückkunft in Ihren Wohnorten. Ein schönes Reiseerlebnis geht zu Ende.

Das 4-Sterne Hotel „Grand Hotel Impero“ liegt am Fuße des erloschenen Vulkans Monte Amiata und nur wenige Gehminuten vom Städtchen Castel del Piano entfernt. Das renovierte Hotel verfügt über 35 Zimmer mit LCD- Fernseher, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar und Safe. Außerdem steht Ihnen ein Außenpool und kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen zur Verfügung.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str

Ihr Reisefinder

und/oder