Element 1Menü

Große Bulgarien Rundreise

Nessebar – Plovdiv – Rila Kloster – Sofia

Zurück
weiterempfehlen Reise weiterempfehlen
merken Reise merken
Eine Reise voller Kontraste - eine reizvolle Mischung aus Orient und Okzident. Erleben Sie die grandiose Naturlandschaft des Balkangebirges, der Felsen von Belogradchik und Weltkulturerbestätten. Wir besuchen die wichtigsten und schönsten bulgarischen Städte wie Sofia, Veliko Tarnovo, Plovdiv und das Weltkulturerbe Nessebar. Ein Treffen mit Einheimischen in einem authentischen bulgarischen Dorf wird Sie näher an Land und Leute bringen. Das verbindende Element aller Länder ist die Donau.
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 23 Pax)
  • 9 x Hotelübernachtung, davon: 1 x Szeged, 1 x Sibiu, 1 x Arbanassi, 2 x Nessebar, 1 x Plovdiv, 2 x Sofia, 1 x Kecskemét
  • 9 x Frühstücksbuffet
  • 9 x Abendessen Menü / Buffet 


  • Großes Besichtigungsprogramm inkl.:
  • durchgängige örtliche Reiseleitung Bulgarien 3.-8. Tag
  • örtliche Stadtführung Sibiu
  • Führungen / Eintritte für: Arbanassi mit Christi-Geburts-Kirche, Veliko Tarnovo mit Außenbesichtigung Festung Tsarevets, ETAR Freilichtmuseum, Kirche Helena und Römisches Theater Plovdiv, Rila Kloster inkl. Klostermuseum, Nevski Kathedrale, Historisches Museum Sofia,
  • Stadtführungen: Sibiu, Veliko Tarnovo, Altstadt Nessebar, Plovdiv, Sofia,
  • AE im Restaurant in Arbanassi (iRHP)
  • AE in der Altstadt Nessebar (iRHP)
  • AE in Sofia mit Folklore (iRHP)
1 Ungarn – Szeged

Anreise zur Zwischenübernachtung nach Ungarn. Hotelbezug im Raum Szeged.

2 Rumänien - Herrmannstadt (ca. 400 km)

Nach dem Frühstück Fahrt zur ungarisch-rumänischen Grenze. Sie fahren weiter Richtung Siebenbürgen nach Sibiu (Hermannstadt). Der Nachmittag steht uns für die Besichtigung von Sibiu zur Verfügung. Sie ist eine der ältesten Städte Siebenbürgens und Musterbeispiel deutscher Kultur. Bei der Führung durch den mittelalterlichen Stadtkern lernen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kennen. Übernachtung in Sibiu.

3 „Dobre Doschli“ in Bulgarien (ca. 350 km)

Von Sibiu aus durchqueren wir die Südkarpaten durch das enge Olt Tal. Dieser Karpatendurchbruch war strategisch äußerst wichtig und wurde von verschiedenen Burgen und Wehrklöstern bewacht. Kurzer Aufenthalt am Cozia Kloster - sehr schön direkt am Fluss Olt gelegen. Weiterreise, vorbei an Bukarest, zur rumänisch-bulgarischen Grenze. Bei Russe überqueren wir die Donau auf der „Brücke der Freundschaft“. Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung. Weiterfahrt in die Hochebenen nach Arbanassi, ein Ort mit vielseitiger Geschichte und zahlreichen historischen Gebäuden. Wir besichtigen die Christi-Geburts-Kirche. Hotelbezug in Arbanassi. Willkommens-Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

4 Arbanassi - Veliko Tarnovo - Schipka Pass - Nessebar (ca. 420 km)

Weiterfahrt nach Veliko Tarnovo, der einstigen Hauptstadt Bulgariens. Spektakulär und wildromantisch liegt die Stadt auf drei Hügeln an den Ufern der Yantra. Der Name der Stadt stammt von Veliko - groß, mächtig - und von Tarnovo - Dorn. Es soll wohl ein „schwerer und dorniger Zugang“ zu diesem Ort gewesen sein. Die Festung Tsarevets galt als bedeutendste Burg des bulgarischen Reiches. Besuch der Altstadt und Außenbesichtigung der Festung. Wir verlassen die Stadt nach Süden ins Balkangebirge. Bei der Fahrt über den Schipka-Pass nach Gabrovo eröffnen sich sehr schöne Ausblicke. Mächtige Steilwände bilden einen Durchbruch durch das Balkangebirge. Als Knotenpunkt zwischen Nord- und Südbulgarien ist er ein historisch bedeutender Passübergang. Mit seiner Höhe von ca. 1.185 Metern gilt er als höchstgelegener Pass Bulgariens. Wir besuchen ETAR, das größte Freilichtmuseum Bulgariens, und legen einen Aufenthalt an der russischen Gedächtniskirche im Dorf Schipka ein. Weiterreise an die Schwarzmeerküste nach Nessebar. Unser Hotel liegt in unmittelbarer Nähe der Altstadt von Nessebar. Hotelbezug für die nächsten zwei Nächte.

5 Schwarzmeerküste - Weltkulturerbe 
Nessebar (Busstandtag)

Der heutige Tag steht uns zum Besuch der malerischen Halbinsel von Nessebar zur Verfügung. Direkt vom Hotel aus unternehmen Sie einen geführten Stadtrundgang durch die Altstadt von Nessebar. Es ist eine der schönsten und ältesten Städte an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Mit ihren bedeutenden historischen Bauwerken und der einmaligen Lage steht die gesamte Stadt unter Denkmalschutz. Gut erhalten sind die Pantokrator-Kreuzkuppelkirche und die Sweti Stefan Kirche. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant direkt in der Altstadt von Nessebar.

6 Plovdiv – Kulturhauptstadt 2019 
(ca. 290 km)

Heute besuchen wir Plovdiv, die älteste Stadt Bulgariens. Besichtigung der denkmalgeschützten Altstadt mit den bunten Holzhäusern, eng gepflasterten Gassen, Moscheen und Kirchen. Thraker, Römer, Slawen, Türken und Bulgaren haben in Plovdiv ihre Spuren hinterlassen. Wussten Sie, dass Plovdiv älter als Rom ist und auch auf sieben Hügeln erbaut wurde? Der weitere Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Hotelbezug in Plovdiv.

7 Bulgarische Weine & Hauptstadt Sofia (ca. 175 km)

Wir fahren ins Weindorf Ustina, am Fuß des Rodopengebirges gelegen. Das Weinanbaugebiet Thrakische Tiefebene liefert einmalige Bedingungen für den Anbau vollmundiger, gehaltvoller Weine und ist das bedeutendste Weinanbaugebiet Bulgariens. Führung im Weinkeller und Weinverkostung. Beschwingt erreichen wir Sofia. Die Stadtrundfahrt zeigt Ihnen u.a. Sehenswürdigkeiten, wie die Alexander Nevski Gedächtniskathedrale und die Sophiakirche, welche der Namensgeberin der Stadt geweiht ist. Hotelbezug für die nächsten zwei Nächte in Sofia.

8 Nationalheiligtum Rila Kloster - das „Bulgarische Jerusalem“ (ca. 260 km)

Ein weiterer Höhepunkt der Reise erwartet uns heute. Wir besuchen das Rila-Kloster, tief in den Tälern des Rilagebirges gelegen. Eine beeindruckende Landschaftsfahrt führt uns dorthin. Seit dem Mittelalter besuchen Gläubige die Kirche mit den Gebeinen des bulgarischen Nationalheiligen Ivan. Das Kloster gilt als wichtigste heilige Stätte Bulgariens und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zurück in Sofia besuchen Sie das Historische Museum mit den original Thrakischen Goldschätzen. Das Abschieds-Abendessen nehmen wir in einem Folklore-Restaurant am Fuße des Vitosha-Gebirges ein. Spannend wird es, wenn am Abend die „Nestinari“ (Feuertänzer) auftreten. Letzte Übernachtung in Sofia.

9 Durch Serbien: Sofia – Belgrad – 
Kecskemét (ca. 680 km)

Wir verabschieden uns von Bulgarien. Von Sofia aus verlassen Sie Bulgarien und fahren durch eine landschaftlich schöne Strecke vorbei an Niš und Belgrad zur Zwischenübernachtung nach Kecskemét.

10 Ungarn - Deutschland

Eine eindrucksvolle und faszinierende Rundreise geht zu Ende.

Arbanassi: 4-Sterne „Park Arbanassi“ Nessebar: 3-Sterne „Boutique The Mill“ Plovdiv: 4-Sterne „Holiday Inn“ Sofia: 4-Sterne „Best Western Premier“
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 23 Pax)
  • 9 x Hotelübernachtung, davon: 1 x Szeged, 1 x Sibiu, 1 x Arbanassi, 2 x Nessebar, 1 x Plovdiv, 2 x Sofia, 1 x Kecskemét
  • 9 x Frühstücksbuffet
  • 9 x Abendessen Menü / Buffet 


  • Großes Besichtigungsprogramm inkl.:
  • durchgängige örtliche Reiseleitung Bulgarien 3.-8. Tag
  • örtliche Stadtführung Sibiu
  • Führungen / Eintritte für: Arbanassi mit Christi-Geburts-Kirche, Veliko Tarnovo mit Außenbesichtigung Festung Tsarevets, ETAR Freilichtmuseum, Kirche Helena und Römisches Theater Plovdiv, Rila Kloster inkl. Klostermuseum, Nevski Kathedrale, Historisches Museum Sofia,
  • Stadtführungen: Sibiu, Veliko Tarnovo, Altstadt Nessebar, Plovdiv, Sofia,
  • AE im Restaurant in Arbanassi (iRHP)
  • AE in der Altstadt Nessebar (iRHP)
  • AE in Sofia mit Folklore (iRHP)
1 Ungarn – Szeged

Anreise zur Zwischenübernachtung nach Ungarn. Hotelbezug im Raum Szeged.

2 Rumänien - Herrmannstadt (ca. 400 km)

Nach dem Frühstück Fahrt zur ungarisch-rumänischen Grenze. Sie fahren weiter Richtung Siebenbürgen nach Sibiu (Hermannstadt). Der Nachmittag steht uns für die Besichtigung von Sibiu zur Verfügung. Sie ist eine der ältesten Städte Siebenbürgens und Musterbeispiel deutscher Kultur. Bei der Führung durch den mittelalterlichen Stadtkern lernen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kennen. Übernachtung in Sibiu.

3 „Dobre Doschli“ in Bulgarien (ca. 350 km)

Von Sibiu aus durchqueren wir die Südkarpaten durch das enge Olt Tal. Dieser Karpatendurchbruch war strategisch äußerst wichtig und wurde von verschiedenen Burgen und Wehrklöstern bewacht. Kurzer Aufenthalt am Cozia Kloster - sehr schön direkt am Fluss Olt gelegen. Weiterreise, vorbei an Bukarest, zur rumänisch-bulgarischen Grenze. Bei Russe überqueren wir die Donau auf der „Brücke der Freundschaft“. Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung. Weiterfahrt in die Hochebenen nach Arbanassi, ein Ort mit vielseitiger Geschichte und zahlreichen historischen Gebäuden. Wir besichtigen die Christi-Geburts-Kirche. Hotelbezug in Arbanassi. Willkommens-Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

4 Arbanassi - Veliko Tarnovo - Schipka Pass - Nessebar (ca. 420 km)

Weiterfahrt nach Veliko Tarnovo, der einstigen Hauptstadt Bulgariens. Spektakulär und wildromantisch liegt die Stadt auf drei Hügeln an den Ufern der Yantra. Der Name der Stadt stammt von Veliko - groß, mächtig - und von Tarnovo - Dorn. Es soll wohl ein „schwerer und dorniger Zugang“ zu diesem Ort gewesen sein. Die Festung Tsarevets galt als bedeutendste Burg des bulgarischen Reiches. Besuch der Altstadt und Außenbesichtigung der Festung. Wir verlassen die Stadt nach Süden ins Balkangebirge. Bei der Fahrt über den Schipka-Pass nach Gabrovo eröffnen sich sehr schöne Ausblicke. Mächtige Steilwände bilden einen Durchbruch durch das Balkangebirge. Als Knotenpunkt zwischen Nord- und Südbulgarien ist er ein historisch bedeutender Passübergang. Mit seiner Höhe von ca. 1.185 Metern gilt er als höchstgelegener Pass Bulgariens. Wir besuchen ETAR, das größte Freilichtmuseum Bulgariens, und legen einen Aufenthalt an der russischen Gedächtniskirche im Dorf Schipka ein. Weiterreise an die Schwarzmeerküste nach Nessebar. Unser Hotel liegt in unmittelbarer Nähe der Altstadt von Nessebar. Hotelbezug für die nächsten zwei Nächte.

5 Schwarzmeerküste - Weltkulturerbe 
Nessebar (Busstandtag)

Der heutige Tag steht uns zum Besuch der malerischen Halbinsel von Nessebar zur Verfügung. Direkt vom Hotel aus unternehmen Sie einen geführten Stadtrundgang durch die Altstadt von Nessebar. Es ist eine der schönsten und ältesten Städte an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Mit ihren bedeutenden historischen Bauwerken und der einmaligen Lage steht die gesamte Stadt unter Denkmalschutz. Gut erhalten sind die Pantokrator-Kreuzkuppelkirche und die Sweti Stefan Kirche. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant direkt in der Altstadt von Nessebar.

6 Plovdiv – Kulturhauptstadt 2019 
(ca. 290 km)

Heute besuchen wir Plovdiv, die älteste Stadt Bulgariens. Besichtigung der denkmalgeschützten Altstadt mit den bunten Holzhäusern, eng gepflasterten Gassen, Moscheen und Kirchen. Thraker, Römer, Slawen, Türken und Bulgaren haben in Plovdiv ihre Spuren hinterlassen. Wussten Sie, dass Plovdiv älter als Rom ist und auch auf sieben Hügeln erbaut wurde? Der weitere Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Hotelbezug in Plovdiv.

7 Bulgarische Weine & Hauptstadt Sofia (ca. 175 km)

Wir fahren ins Weindorf Ustina, am Fuß des Rodopengebirges gelegen. Das Weinanbaugebiet Thrakische Tiefebene liefert einmalige Bedingungen für den Anbau vollmundiger, gehaltvoller Weine und ist das bedeutendste Weinanbaugebiet Bulgariens. Führung im Weinkeller und Weinverkostung. Beschwingt erreichen wir Sofia. Die Stadtrundfahrt zeigt Ihnen u.a. Sehenswürdigkeiten, wie die Alexander Nevski Gedächtniskathedrale und die Sophiakirche, welche der Namensgeberin der Stadt geweiht ist. Hotelbezug für die nächsten zwei Nächte in Sofia.

8 Nationalheiligtum Rila Kloster - das „Bulgarische Jerusalem“ (ca. 260 km)

Ein weiterer Höhepunkt der Reise erwartet uns heute. Wir besuchen das Rila-Kloster, tief in den Tälern des Rilagebirges gelegen. Eine beeindruckende Landschaftsfahrt führt uns dorthin. Seit dem Mittelalter besuchen Gläubige die Kirche mit den Gebeinen des bulgarischen Nationalheiligen Ivan. Das Kloster gilt als wichtigste heilige Stätte Bulgariens und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zurück in Sofia besuchen Sie das Historische Museum mit den original Thrakischen Goldschätzen. Das Abschieds-Abendessen nehmen wir in einem Folklore-Restaurant am Fuße des Vitosha-Gebirges ein. Spannend wird es, wenn am Abend die „Nestinari“ (Feuertänzer) auftreten. Letzte Übernachtung in Sofia.

9 Durch Serbien: Sofia – Belgrad – 
Kecskemét (ca. 680 km)

Wir verabschieden uns von Bulgarien. Von Sofia aus verlassen Sie Bulgarien und fahren durch eine landschaftlich schöne Strecke vorbei an Niš und Belgrad zur Zwischenübernachtung nach Kecskemét.

10 Ungarn - Deutschland

Eine eindrucksvolle und faszinierende Rundreise geht zu Ende.

Arbanassi: 4-Sterne „Park Arbanassi“ Nessebar: 3-Sterne „Boutique The Mill“ Plovdiv: 4-Sterne „Holiday Inn“ Sofia: 4-Sterne „Best Western Premier“
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str

Ihr Reisefinder

und/oder