Element 1Menü

Geheimnisvolle Abruzzen

Verstecktes Juwel & Nostalgiebahnfahrt

Zurück
weiterempfehlen Reise weiterempfehlen
merken Reise merken
Die Abruzzen - das klingt noch immer geheimnisvoll. Bis heute ist die Region, zwischen den 3.000 Meter hohen Felswänden des Gran Sasso und den Stränden der Adria ein touristischer Geheimtipp. Entdecken Sie mit uns eines der letzten stillen Paradiese Italiens, das Sie auch mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen wird. Ein Höhepunkt der Reise ist die Nostalgie-Zugfahrt „Transiberiana“ durch die Abruzzen!
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 25 Pax)
  • 7 x Übernachtung 4-Sterne Hotels davon: 1 x Verona, 5 x Tortoreto, 1 x Gardasee
  • 7 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen Menü/Buffet
  • 4 x regionaler Imbiss in den Abruzzen
  • 5 x ¼ Wein und ½ Mineralwasser p.P. bei AE in Abruzzen 


  • Großes Besichtigungsprogramm inkl.:
  • örtliche Rundreiseleitung 3.-6. Tag
  • Besuch San Marino
  • Ausflug „Welterbe Trabocco Küste”
  • 1 x Mittagsimbiss auf dem Trabocco
  • Ausflug „ Nostalgie-Zugfahrt Abruzzen“
  • Bahnfahrt „Transiberiana“ inkl. Musik und Imbiss
  • Ausflug „Gran Sasso & Tibet Europas“
  • 1 x Spezialitäten-Picknick mit „ Arrosticini“
  • Ausflug „Tal del Tronto“
  • 1 x Weinprobe mit Spezialitäten
1 Nach Süden

Im Laufe des Tages Anreise zur Zwischenübernachtung in den Raum Verona.

2 San Marino & „Willkommen in den 
Abruzzen“ (ca. 470km)

Die heutige Fahrstrecke führt uns vorbei an Bologna durch das Gebiet Marken. Hoch oben in den Apenninen grüßt San Marino, Zwergstaat und älteste Republik der Welt. Das Panorama ist einzigartig und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das Umland. In der gleichnamigen Hauptstadt befindet sich der Regierungspalast „Palazzo Publico“ und drei bekannte Burgtürme. Am Abend erreichen wir mit Tortoreto unseren Übernachtungsort - Zimmerbezug für die nächsten fünf Nächte, gemeinsames Abendessen.

3 UNESCO Welterbe Trabocco Küste 
(ca.250 km)

Freuen Sie sich heute auf die Südküste der Abruzzen. Zunächst lockt der Besuch von Lanciano, eine der schönsten Kunststädte der Region. Schon zu Zeiten der Römer war die Stadt berühmt für deren Markt, der Händler aus dem gesamten Mittelmeerraum anzog. Wir besichtigen die Kathedrale Santa Maria del Ponte und die Altstadt. Auf einem Trabocco (Fischerhütte) stärken Sie sich zur Mittagszeit mit landestypischen Spezialitäten.

Am Nachmittag besichtigen wir die Abtei San Giovanni in Venere, die auf dem Fundament eines heidnischen Tempels errichtet sein soll. Von hier haben wir einen schönen Blick auf den Küstenabschnitt, den die Römer den Golf der Venus nannten. Wir fahren entlang der Südküste der Abruzzen. Ein einzigartiger Küstenabschnitt der „Costa dei Trabocchi“ genannt wird. In einer von Felsklippen, kleinen Buchten und kleinen bebauten bis ans Meer reichenden Feldern sind die scheinbar über dem Meer schwebende Fischfangvorrichtungen zu sehen, die so genannten Trabocco. Sie entsprechen einer uralten Bauweise, die heute nur an wenigen Orten des Mittelmeers weiter betrieben wird. Deshalb wurde dieser Abschnitt der Küste unter den Schutz der UNESCO gestellt.

4 Nostalgie-Zugfahrt Abruzzen - „Transiberiana“ (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Sulmona, eine der ältesten Städte der Abruzzen. Sie liegt in reizvoller Lage in einem weiten Tal, umgeben von den Bergen der Apenninen. Die Stadt ist reich an herausragenden Kunstwerken und Geburtsort des römischen Dichters Ovid. Hier wurden auch die Confetti, die mit Zucker überzogenen Mandeln, erfunden. Gegen 09.30 Uhr heißt es: Einsteigen bitte in den historischen Zug.

Auf einer landschaftlich einmaligen Gebirgsstrecke erleben Sie „Natur Pur“ auf der Fahrt nach San Pietro. Die Bahnstrecke, „Transiberiana“, steigt von 348 m hinauf auf bis zu 1.270 m Höhe. Seit 2014 ist dieser Streckenabschnitt wieder für den Museumsbahnverkehr geöffnet. Unterwegs werden Sie mit Musik und einer Verkostung verwöhnt. Am Nachmittag endet die Fahrt wieder in Sulmona. Rückfahrt in unser Standorthotel, wo Sie zum Abendessen mit Fischspezialitäten verwöhnt werden.

5 „Gran Sasso“ & „Das kleine Tibet Europas“ (ca. 270 km)

Die Fahrt führt uns nach dem Frühstück in den Nationalpark des „Gran Sasso“, auch der „Große Fels Italiens“ genannt. Das Hochgebirge mit dem Gipfel des Corno Granda (2.912 m) ist das höchste Gebirgsmassiv der Apenninen. Nicht ohne Grund wird diese Landschaft als „Das kleine Tibet Europas“ bezeichnet, sieht es hier doch aus wie im Kaukasus oder in der Mongolei. Die Hochebene des Campo Imperatore, auf ca. 1.700 m Höhe gelegen, erinnert wegen der fehlenden Vegetation an eine Mondlandschaft. Bekannt wurde Sie durch die Western von Sergio Leone, die hier gedreht wurden. In Santo Stefano di Sessanio laden wir Sie zum Picknick ein. Dabei dürfen Arrosticini, gegrillte Lammfleisch-Spieße, eine Spezialität der Abruzzen nicht fehlen. Wussten Sie, dass in den Abruzzen Safran angebaut wird? Dabei hat der Anbau schon eine sehr lange Tradition in der Gegend. Der Abruzzo-Safran, das „rote Gold“ der Region, wie die roten Staubfäden der lila Krokusse auch genannt werden, gilt als einer der besten und teuersten. In Civitaretenga besuchen wir die größte Produktionsstätte italienischen Safrans.

6 Tal del Tronto & Weine der Abruzzen 
(ca. 120 km)

Direkt an der Küste und am Ausgang des Tales del Tronto befindet sich der Küstenort Martinsicuro. Von hier aus starten wir unseren Ausflug ins Hinterland. Wir besuchen die Stadt Ascoli Piceno mit ihren römischen Monumenten und mittelalterlichen Bauwerken. Diese zeugen noch heute von einer außergewöhnlichen Vergangenheit. Das Valle del Tronto ist bekannt für seinen ausgezeichneten Wein und beherbergt namhafte Kellereien. Mit unserer örtlichen Reiseleitung besuchen Sie eine Kellerei in welcher einer der besten Weine der Abruzzen hergestellt wird. Hier erwartet uns eine Weinprobe mit Schinken, Salami und verschiedenen Käsesorten. Am Nachmittag erreichen wir die „Civitella del Tronto“, eine der größten Festungen Europas. Die Trutzburg ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den Abruzzen und thront über dem Tal del Tronto. Sie liegt in einmaliger Lage mit herrlicher Aussicht auf die Umgebung. In Auftrag gegeben von Karl V., war die Festung Bollwerk des Widerstandes der Bourbonen gegen das Haus Savoyen (Eintritt ca. 4 €).

7 „Arrivederci“ – Gardasee (ca. 510 km)

Nach dem Frühstück fahren wir zu unserer Zwischenübernachtung in den Raum Gardasee.

8 Nach Norden

Eine Traumreise geht zu Ende. Am Abend erreichen Sie wieder Ihre Wohnorte.

Das 4-Sterne „Hotel Ambassador“ in Tortoreto befindet sich in erster Strandreihe und ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Ausflüge. Die Zimmer sind mit Bad/WC, mit Föhn, SAT-TV, Klimaanlage, Minibar, Safe, W-LAN ausgestattet.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 25 Pax)
  • 7 x Übernachtung 4-Sterne Hotels davon: 1 x Verona, 5 x Tortoreto, 1 x Gardasee
  • 7 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen Menü/Buffet
  • 4 x regionaler Imbiss in den Abruzzen
  • 5 x ¼ Wein und ½ Mineralwasser p.P. bei AE in Abruzzen 


  • Großes Besichtigungsprogramm inkl.:
  • örtliche Rundreiseleitung 3.-6. Tag
  • Besuch San Marino
  • Ausflug „Welterbe Trabocco Küste”
  • 1 x Mittagsimbiss auf dem Trabocco
  • Ausflug „ Nostalgie-Zugfahrt Abruzzen“
  • Bahnfahrt „Transiberiana“ inkl. Musik und Imbiss
  • Ausflug „Gran Sasso & Tibet Europas“
  • 1 x Spezialitäten-Picknick mit „ Arrosticini“
  • Ausflug „Tal del Tronto“
  • 1 x Weinprobe mit Spezialitäten
1 Nach Süden

Im Laufe des Tages Anreise zur Zwischenübernachtung in den Raum Verona.

2 San Marino & „Willkommen in den 
Abruzzen“ (ca. 470km)

Die heutige Fahrstrecke führt uns vorbei an Bologna durch das Gebiet Marken. Hoch oben in den Apenninen grüßt San Marino, Zwergstaat und älteste Republik der Welt. Das Panorama ist einzigartig und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das Umland. In der gleichnamigen Hauptstadt befindet sich der Regierungspalast „Palazzo Publico“ und drei bekannte Burgtürme. Am Abend erreichen wir mit Tortoreto unseren Übernachtungsort - Zimmerbezug für die nächsten fünf Nächte, gemeinsames Abendessen.

3 UNESCO Welterbe Trabocco Küste 
(ca.250 km)

Freuen Sie sich heute auf die Südküste der Abruzzen. Zunächst lockt der Besuch von Lanciano, eine der schönsten Kunststädte der Region. Schon zu Zeiten der Römer war die Stadt berühmt für deren Markt, der Händler aus dem gesamten Mittelmeerraum anzog. Wir besichtigen die Kathedrale Santa Maria del Ponte und die Altstadt. Auf einem Trabocco (Fischerhütte) stärken Sie sich zur Mittagszeit mit landestypischen Spezialitäten.

Am Nachmittag besichtigen wir die Abtei San Giovanni in Venere, die auf dem Fundament eines heidnischen Tempels errichtet sein soll. Von hier haben wir einen schönen Blick auf den Küstenabschnitt, den die Römer den Golf der Venus nannten. Wir fahren entlang der Südküste der Abruzzen. Ein einzigartiger Küstenabschnitt der „Costa dei Trabocchi“ genannt wird. In einer von Felsklippen, kleinen Buchten und kleinen bebauten bis ans Meer reichenden Feldern sind die scheinbar über dem Meer schwebende Fischfangvorrichtungen zu sehen, die so genannten Trabocco. Sie entsprechen einer uralten Bauweise, die heute nur an wenigen Orten des Mittelmeers weiter betrieben wird. Deshalb wurde dieser Abschnitt der Küste unter den Schutz der UNESCO gestellt.

4 Nostalgie-Zugfahrt Abruzzen - „Transiberiana“ (ca. 280 km)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Sulmona, eine der ältesten Städte der Abruzzen. Sie liegt in reizvoller Lage in einem weiten Tal, umgeben von den Bergen der Apenninen. Die Stadt ist reich an herausragenden Kunstwerken und Geburtsort des römischen Dichters Ovid. Hier wurden auch die Confetti, die mit Zucker überzogenen Mandeln, erfunden. Gegen 09.30 Uhr heißt es: Einsteigen bitte in den historischen Zug.

Auf einer landschaftlich einmaligen Gebirgsstrecke erleben Sie „Natur Pur“ auf der Fahrt nach San Pietro. Die Bahnstrecke, „Transiberiana“, steigt von 348 m hinauf auf bis zu 1.270 m Höhe. Seit 2014 ist dieser Streckenabschnitt wieder für den Museumsbahnverkehr geöffnet. Unterwegs werden Sie mit Musik und einer Verkostung verwöhnt. Am Nachmittag endet die Fahrt wieder in Sulmona. Rückfahrt in unser Standorthotel, wo Sie zum Abendessen mit Fischspezialitäten verwöhnt werden.

5 „Gran Sasso“ & „Das kleine Tibet Europas“ (ca. 270 km)

Die Fahrt führt uns nach dem Frühstück in den Nationalpark des „Gran Sasso“, auch der „Große Fels Italiens“ genannt. Das Hochgebirge mit dem Gipfel des Corno Granda (2.912 m) ist das höchste Gebirgsmassiv der Apenninen. Nicht ohne Grund wird diese Landschaft als „Das kleine Tibet Europas“ bezeichnet, sieht es hier doch aus wie im Kaukasus oder in der Mongolei. Die Hochebene des Campo Imperatore, auf ca. 1.700 m Höhe gelegen, erinnert wegen der fehlenden Vegetation an eine Mondlandschaft. Bekannt wurde Sie durch die Western von Sergio Leone, die hier gedreht wurden. In Santo Stefano di Sessanio laden wir Sie zum Picknick ein. Dabei dürfen Arrosticini, gegrillte Lammfleisch-Spieße, eine Spezialität der Abruzzen nicht fehlen. Wussten Sie, dass in den Abruzzen Safran angebaut wird? Dabei hat der Anbau schon eine sehr lange Tradition in der Gegend. Der Abruzzo-Safran, das „rote Gold“ der Region, wie die roten Staubfäden der lila Krokusse auch genannt werden, gilt als einer der besten und teuersten. In Civitaretenga besuchen wir die größte Produktionsstätte italienischen Safrans.

6 Tal del Tronto & Weine der Abruzzen 
(ca. 120 km)

Direkt an der Küste und am Ausgang des Tales del Tronto befindet sich der Küstenort Martinsicuro. Von hier aus starten wir unseren Ausflug ins Hinterland. Wir besuchen die Stadt Ascoli Piceno mit ihren römischen Monumenten und mittelalterlichen Bauwerken. Diese zeugen noch heute von einer außergewöhnlichen Vergangenheit. Das Valle del Tronto ist bekannt für seinen ausgezeichneten Wein und beherbergt namhafte Kellereien. Mit unserer örtlichen Reiseleitung besuchen Sie eine Kellerei in welcher einer der besten Weine der Abruzzen hergestellt wird. Hier erwartet uns eine Weinprobe mit Schinken, Salami und verschiedenen Käsesorten. Am Nachmittag erreichen wir die „Civitella del Tronto“, eine der größten Festungen Europas. Die Trutzburg ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den Abruzzen und thront über dem Tal del Tronto. Sie liegt in einmaliger Lage mit herrlicher Aussicht auf die Umgebung. In Auftrag gegeben von Karl V., war die Festung Bollwerk des Widerstandes der Bourbonen gegen das Haus Savoyen (Eintritt ca. 4 €).

7 „Arrivederci“ – Gardasee (ca. 510 km)

Nach dem Frühstück fahren wir zu unserer Zwischenübernachtung in den Raum Gardasee.

8 Nach Norden

Eine Traumreise geht zu Ende. Am Abend erreichen Sie wieder Ihre Wohnorte.

Das 4-Sterne „Hotel Ambassador“ in Tortoreto befindet sich in erster Strandreihe und ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Ausflüge. Die Zimmer sind mit Bad/WC, mit Föhn, SAT-TV, Klimaanlage, Minibar, Safe, W-LAN ausgestattet.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str

Ihr Reisefinder

und/oder