Element 1Menü

Die Vulkane der Auvergne

Naturschauspiel im Herzen Frankreichs

Zurück
weiterempfehlen Reise weiterempfehlen
merken Reise merken
Bei dieser Reise entdecken Sie in Frankreich – die Auvergne, das Land der hundert Vulkane, welches wie eine Mondlandschaft im Zentralmassiv liegt und dank seiner herben Schönheit als ­Frankreichs ursprünglichste Region gilt. Unberührte Naturlandschaften, malerische Schluchten und natürliche Felsbrücken erwarten Sie.
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 24 Pax)
  • 6 x Übernachtung davon 1 x Raum Macon, 4 x Issoire, 1 x Raum
  • Straßburg
  • 6 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen 3-Gang-Menü / Buffet
  • Kurtaxe Frankreich bereits inkl.
  • Besichtigungsprogramm inkl.:
  • alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung
  • lizenzierte Führung Lyon
  • Ausflug „Tanz auf dem Vulkan“
  • Zahnradbahnfahrt „Puy de Dome“ hin / rück
  • Ausflug „Panoramafahrt Zentralmassiv“
  • Ausflug „Volvic & Laguiole-Messer“
  • Führung durch die Abfüllanlage Volvic
  • Besuch „Löwe von Belfort“
  • lizenzierte Führung Straßburg
1. Tag: Anreise Frankreich

Im Laufe des Tages bequeme Anreise zur Zwischenübernachtung in den Raum Macon. Abend­essen und Übernachtung.

2. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Lyon (ca. 350 km)

In den Mittagsstunden erreichen Sie Lyon. Auf dem Hügel Fourviére im Westen der Stadt wurde Lyon im Jahr 43 v. Chr. gegründet und dort erhebt sich die imposante Basilika Notre Dame. Wir zeigen Ihnen die Vieux Lyon, die historische Altstadt, deren enge Kopfsteinpflaster-Gassen sich zwischen dem Hügel Fourviére und dem Fluss Saone erstrecken.

Die gesamte Altstadt, die seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört ist mit „Traboules“ durchzogen – kleine Gänge, die es erlauben, lange Wege parallel zu einer Straße zurücklegen zu können. Dabei spaziert man durch Hausflure, durch Innenhöfe und Treppenhäuser, die alle miteinander verbunden sind. Diese Wege im Verborgenem erlaubten Arbeitern und Bauern ihre Tücher und andere Stoffe geschützt, z. B. vor Regen durch die Stadt zu transportieren. Ein Besuch der Kathe­drale Saint-Jean mit der astronomischen Uhr aus dem 14. Jahrhundert, die Halbinsel Presquile zwischen Rhone und Saone mit dem Place des Terreaux ­runden die Stadtführung ab. Die frühen Nachmittagsstunden stehen Ihnen für Entdeckungen zur Verfügung. Hotelbezug für die nächsten vier Nächte im Hotel „Le Pariou“ in Issoire.

3. Tag: Tanz auf dem Vulkan – Clermont-­Ferrand & Puy de Dome (ca. 100 km)

Freuen Sie sich heute auf Clermont-Ferrand, die Hauptstadt der Auvergne. Die Stadt überrascht seine Besucher im ersten Moment durch die Schönheit der Lage mit bemerkenswerten Ausblicken auf den Puy de Dôme und die Kette der Puys. Mächtig wie ein Gebirge ragt die Kathedrale Notre Dame, die ganz aus dunklem Lavastein erbaut wurde aus der Altstadt hervor und viele Gassen wirken noch so, als sei im 16. Jahrhundert die Zeit stehen geblieben. Nach einem entsprechenden Aufenthalt bringen wir Sie direkt in die Vulkankette „Chaine des Puys“. In der Ferne sehen wir ihn schon, den grünen Vulkankegel des Puy de Dome. Mit seinen 1.465 Metern erhebt er sich wie ein Zuckerhut am Horizont. Das Vulkangebiet zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und umfasst rund 80 Krater, deren bekanntester der Puy de Dome ist. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie mit der Zahnradbahn den Gipfel. Genießen Sie einen unvergesslichen Ausblick auf die umliegenden Vulkane, die sich von Norden nach Süden auf über 60 Kilometern erstrecken.

4. Tag: Panorama Zentralmassiv (ca. 100 km)

Das weite Land, wie die Franzosen die Auvergne beschreiben, ist voller einmaliger Naturerlebnisse und eine der letzten intakten Landschaften Europas. Sie entdecken die unberührte Landschaft während unserer Panoramafahrt.

Auch die Dörfer der Region zählen zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Jedes verfügt neben dem reichen Kulturerbe und der einzigartigen Geschichte über seinen ganz eigenen Charme.

5. Tag: Thermalquellen, Volvic und ­Laguiole-Messer (ca. 100 km)

Sie fahren heute zunächst nach Volvic, in den berühmten Ort des gleichnamigen Wassers. Die Mineralisierung des Wassers findet auf natür­lichem Weg durch das Vulkangestein statt. Eine Kostprobe­ im Abfüllungsbetrieb darf bei diesem Ausflug nicht fehlen. Im Anschluss die Thermalstadt Vichy. Ihre warmen Heilquellen ziehen bereits seit dem 17. Jahrhundert Gäste an, und auch heute noch vermittelt die mondäne Architektur den Eindruck von Glanz und Luxus aus dem 19. Jahrhundert.

Die Nachmittagsstunden verbringen Sie in der mittelalterlichen Stadt Thiers. Seit jeher prägt die Stadt das historische Erbe der Messerschmiedekunst. Das legendäre und unverkennbare Laguiole-Messer hat hier in Zentralfrankreich seine Wurzeln – und seine Meister. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die engen, steilen Gassen, die ebenfalls wie in Lyon mit „Traboules“ verbunden sind. Das Baumaterial der Häuser wird immer ­edler, desto weiter sie dem Fluss Durolle in die Höhe folgen. Hier entspricht die geographische Höhe auch der Position in der Gesellschaft. Zum Abendessen sind Sie wieder zurück im Hotel.

6. Tag: „Der Löwe von Belfort“ (ca. 670 km)

Wir nehmen Abschied von der Auvergne und fahren zur Zwischenübernachtung in den Raum Straßburg. Auf dem Weg liegt Belfort, die Burgundische Pforte. Ein Muss ist der Besuch des berühmten „Löwen von Belfort“, eine monumentale Stein­skulptur und Wahrzeichen der Stadt. Die 22 m lange und 11 m hohe Sandsteinskulptur erinnert an die Belagerung der Stadt von 1870. Übernachtung im Raum Straßburg.

7. Tag: Straßburg

Auf der Rückreise bietet sich ein Aufenthalt in der elsässischen Hauptstadt Straßburg nahezu an.

Wahrzeichen der Stadt ist das Straßburger Münster, eines der schönsten gotischen Bauwerke Frankreichs. Besonders sehenswert ist auch „La Petite France“, das kleine Frankreich – einst war es das Gerber- und Fischerviertel der Stadt. Heute finden Sie hier eine malerische Kulisse gut erhaltener und stilvoll renovierter Fachwerkhäuser. Sie entdecken Straßburg im Rahmen einer Stadtführung. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck erreichen Sie am Abend Ihre Wohnorte.

Standorthotel: Das 3-Sterne-Hotel „Le Pariou“ liegt in Issoire, ca. 40 km südlich von Clermont-Ferrand.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str
  • Fahrt im Reisebus
  • reise plus Reisebegleitung (ab 24 Pax)
  • 6 x Übernachtung davon 1 x Raum Macon, 4 x Issoire, 1 x Raum
  • Straßburg
  • 6 x erweitertes Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen 3-Gang-Menü / Buffet
  • Kurtaxe Frankreich bereits inkl.
  • Besichtigungsprogramm inkl.:
  • alle Ausflüge mit örtlicher Reiseleitung
  • lizenzierte Führung Lyon
  • Ausflug „Tanz auf dem Vulkan“
  • Zahnradbahnfahrt „Puy de Dome“ hin / rück
  • Ausflug „Panoramafahrt Zentralmassiv“
  • Ausflug „Volvic & Laguiole-Messer“
  • Führung durch die Abfüllanlage Volvic
  • Besuch „Löwe von Belfort“
  • lizenzierte Führung Straßburg
1. Tag: Anreise Frankreich

Im Laufe des Tages bequeme Anreise zur Zwischenübernachtung in den Raum Macon. Abend­essen und Übernachtung.

2. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Lyon (ca. 350 km)

In den Mittagsstunden erreichen Sie Lyon. Auf dem Hügel Fourviére im Westen der Stadt wurde Lyon im Jahr 43 v. Chr. gegründet und dort erhebt sich die imposante Basilika Notre Dame. Wir zeigen Ihnen die Vieux Lyon, die historische Altstadt, deren enge Kopfsteinpflaster-Gassen sich zwischen dem Hügel Fourviére und dem Fluss Saone erstrecken.

Die gesamte Altstadt, die seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört ist mit „Traboules“ durchzogen – kleine Gänge, die es erlauben, lange Wege parallel zu einer Straße zurücklegen zu können. Dabei spaziert man durch Hausflure, durch Innenhöfe und Treppenhäuser, die alle miteinander verbunden sind. Diese Wege im Verborgenem erlaubten Arbeitern und Bauern ihre Tücher und andere Stoffe geschützt, z. B. vor Regen durch die Stadt zu transportieren. Ein Besuch der Kathe­drale Saint-Jean mit der astronomischen Uhr aus dem 14. Jahrhundert, die Halbinsel Presquile zwischen Rhone und Saone mit dem Place des Terreaux ­runden die Stadtführung ab. Die frühen Nachmittagsstunden stehen Ihnen für Entdeckungen zur Verfügung. Hotelbezug für die nächsten vier Nächte im Hotel „Le Pariou“ in Issoire.

3. Tag: Tanz auf dem Vulkan – Clermont-­Ferrand & Puy de Dome (ca. 100 km)

Freuen Sie sich heute auf Clermont-Ferrand, die Hauptstadt der Auvergne. Die Stadt überrascht seine Besucher im ersten Moment durch die Schönheit der Lage mit bemerkenswerten Ausblicken auf den Puy de Dôme und die Kette der Puys. Mächtig wie ein Gebirge ragt die Kathedrale Notre Dame, die ganz aus dunklem Lavastein erbaut wurde aus der Altstadt hervor und viele Gassen wirken noch so, als sei im 16. Jahrhundert die Zeit stehen geblieben. Nach einem entsprechenden Aufenthalt bringen wir Sie direkt in die Vulkankette „Chaine des Puys“. In der Ferne sehen wir ihn schon, den grünen Vulkankegel des Puy de Dome. Mit seinen 1.465 Metern erhebt er sich wie ein Zuckerhut am Horizont. Das Vulkangebiet zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und umfasst rund 80 Krater, deren bekanntester der Puy de Dome ist. Nach ca. 20 Minuten erreichen Sie mit der Zahnradbahn den Gipfel. Genießen Sie einen unvergesslichen Ausblick auf die umliegenden Vulkane, die sich von Norden nach Süden auf über 60 Kilometern erstrecken.

4. Tag: Panorama Zentralmassiv (ca. 100 km)

Das weite Land, wie die Franzosen die Auvergne beschreiben, ist voller einmaliger Naturerlebnisse und eine der letzten intakten Landschaften Europas. Sie entdecken die unberührte Landschaft während unserer Panoramafahrt.

Auch die Dörfer der Region zählen zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Jedes verfügt neben dem reichen Kulturerbe und der einzigartigen Geschichte über seinen ganz eigenen Charme.

5. Tag: Thermalquellen, Volvic und ­Laguiole-Messer (ca. 100 km)

Sie fahren heute zunächst nach Volvic, in den berühmten Ort des gleichnamigen Wassers. Die Mineralisierung des Wassers findet auf natür­lichem Weg durch das Vulkangestein statt. Eine Kostprobe­ im Abfüllungsbetrieb darf bei diesem Ausflug nicht fehlen. Im Anschluss die Thermalstadt Vichy. Ihre warmen Heilquellen ziehen bereits seit dem 17. Jahrhundert Gäste an, und auch heute noch vermittelt die mondäne Architektur den Eindruck von Glanz und Luxus aus dem 19. Jahrhundert.

Die Nachmittagsstunden verbringen Sie in der mittelalterlichen Stadt Thiers. Seit jeher prägt die Stadt das historische Erbe der Messerschmiedekunst. Das legendäre und unverkennbare Laguiole-Messer hat hier in Zentralfrankreich seine Wurzeln – und seine Meister. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die engen, steilen Gassen, die ebenfalls wie in Lyon mit „Traboules“ verbunden sind. Das Baumaterial der Häuser wird immer ­edler, desto weiter sie dem Fluss Durolle in die Höhe folgen. Hier entspricht die geographische Höhe auch der Position in der Gesellschaft. Zum Abendessen sind Sie wieder zurück im Hotel.

6. Tag: „Der Löwe von Belfort“ (ca. 670 km)

Wir nehmen Abschied von der Auvergne und fahren zur Zwischenübernachtung in den Raum Straßburg. Auf dem Weg liegt Belfort, die Burgundische Pforte. Ein Muss ist der Besuch des berühmten „Löwen von Belfort“, eine monumentale Stein­skulptur und Wahrzeichen der Stadt. Die 22 m lange und 11 m hohe Sandsteinskulptur erinnert an die Belagerung der Stadt von 1870. Übernachtung im Raum Straßburg.

7. Tag: Straßburg

Auf der Rückreise bietet sich ein Aufenthalt in der elsässischen Hauptstadt Straßburg nahezu an.

Wahrzeichen der Stadt ist das Straßburger Münster, eines der schönsten gotischen Bauwerke Frankreichs. Besonders sehenswert ist auch „La Petite France“, das kleine Frankreich – einst war es das Gerber- und Fischerviertel der Stadt. Heute finden Sie hier eine malerische Kulisse gut erhaltener und stilvoll renovierter Fachwerkhäuser. Sie entdecken Straßburg im Rahmen einer Stadtführung. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck erreichen Sie am Abend Ihre Wohnorte.

Standorthotel: Das 3-Sterne-Hotel „Le Pariou“ liegt in Issoire, ca. 40 km südlich von Clermont-Ferrand.
09111 Chemnitz Georgstraße Busankunft
09116 Chemnitz Im Neefepark Bushaltestelle McDonalds
08393 Meerane Tankstelle Abfahrt B93 Äußere Crimmitschauer Str. 125
09366 Stollberg Nord A72 Autohof Niederdorf Neue Schichtstr. 16
08134 Zwickau Ost A72 Autohof Wildenfels
08056 Zwickau Hauptbahnhof Eingang
08468 Reichenbach Tankstelle Lenz Heinsdorfergrund Gewerbering 9
08468 Reichenbach Oberer Bahnhof
08525 Plauen Oberer Bahnhof Busbahnhof Stand 4
95191 Hof A9 Leupoldsgrün Raiffeisenstr. / Leupoldsgrüner Str

Ihr Reisefinder

und/oder